Tipps für die Geschäftsreise nach Indien

Eine Geschäftsreise nach Indien lässt sich oft auch mit einem Besuch von Sehenswürdigkeiten verbinden.

Eine Geschäftsreise nach Indien macht man als Europäer nicht alle Tage. Zumindest gilt das für die meisten, wenn auch nicht für alle Unternehmer in Deutschland. Wenn Sie die erste Geschäftsreise nach Indien gerade vor sich haben, sollten Sie einige Besonderheiten auf jeden Fall beachten. In Indien gelten in vielen Bereichen des Lebens deutlich andere Gepflogenheiten als bei uns.

Würziges Essen, hinduistische Tempel und spirituelle Bräuche - Indien ist ein exotisches Land. Doch nicht nur die Kultur, auch das Geschäftsleben in Indien unterscheidet sich stark von unseren europäischen Spielregeln. Worauf Sie bei Ihrer nächsten beruflichen Reise nach Indien achten sollten, damit Sie nicht ins Fettnäpfchen treten, erfahren Sie hier.

Rickshaws gehören ins Straßenbild von indischen Städten.

Geschäftsreise nach Indien - wie in Indien Geschäfte gemacht werden

Auch wenn Indien aufgrund der britischen Kolonialzeit wirtschaftlich eher westlich ausgerichtet ist, ist das Alltagsleben der Inder stark vom Hinduismus geprägt. Respekt vor der Religion und des Glaubens ist daher sehr wichtig.

Auch das indische Zeitverständnis mag dem westlichen Besucher verwirrend vorkommen. Im Hinduismus wird die Zeit als Kreislauf gesehen, ein genauer Zeitpunkt ist von geringer Bedeutung. Wundern Sie sich also nicht, wenn Meetings nicht auf die Minute genau starten. Dies ist in Indien kein Zeichen von mangelndem Respekt.

Die meisten indischen Unternehmen sind Familienunternehmen. Anders als in Deutschland ist es üblich, die Leitung des Unternehmens an die Kinder zu vererben. Ebenfalls unüblich sind flache Hierarchien. Entscheidungen werden oft allein von der Unternehmensleitung getroffen.

Planen Sie Ihre nächste Reise nach Indien? Für Geschäftstermine in Indien das Geschäftsflugzeug chartern.

Fünf Tipps vor Ort für ihre Geschäftsreise nach Indien

Egal, ob Sie Ihren Geschäftspartner direkt besuchen, oder per Telefon oder Videokonferenz kommunizieren, können Sie nicht von Europa auf Indien schließen. Die folgenden Tipps für eine Geschäftsreise nach Indien sollten Sie unbedingt beherzigen. Ich liste hier auf, was für einen Geschäftskontakt vor Ort besonders wichtig ist, zum Beispiel für das erste Meeting mit indischen Geschäftspartnern.

1. Sparsam mit Komplimenten umgehen

Während wie bei uns der Smalltalk während der Besprechung zum guten Ton gehört, werden in Indien Höflichkeitsformen nur selten verwendet. Indische Geschäftspartner wirken daher manchmal etwas unhöflich oder wortkarg. Auch sollte man religiöse Symbole im Raum lieber unkommentiert lassen.

Andererseits ist es völlig in Ordnung, mit seinem Gegenüber auch über Privates zu sprechen. Gespräche über Hobbys, die Familie oder auch die Religion brechen das Eis und legen den Grundstein für eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

2. Achten Sie auf die Kleiderordnung

Obwohl es in Indien sehr warm ist mit Temperaturen bis über 40 Grad, wird im Arbeitsalltag Wert auf angemessene Kleidung gelegt. Männer wählen am besten einen schlichten Anzug, Frauen sind mit Kostüm oder Hosenanzug gut beraten.

3. Vorsicht bei Geschäftsessen

In Indien treffen viele Glaubensrichtungen aufeinander, genauso viele verschiedene Essgewohnheiten gibt es. Hinduistische Gläubige essen kein Rind, viele Inder verzichten auf Schweinefleisch. Wenn Sie sich unsicher sind, was Sie bestellen sollten, ohne Ihren Begleiter zu verärgern, fragen Sie höflich nach. So zeigen Sie Interesse und Respekt für die Religion Ihres Geschäftspartners.

4. Visitenkarten-Knigge

Zu Beginn eines geschäftlichen Treffens überreichen Sie Ihrem Gegenüber Ihre Visitenkarte. Achten Sie darauf, die Karte mit der rechten Hand zu übergeben, die linke Hand gilt als unrein. Erhalten Sie eine Visitenkarte von Ihrem Geschäftspartner, lesen Sie diese sorgfältig durch. Die Karte ohne einen weiteren Blick einzustecken, gilt in Indien als sehr unhöflich.

5. Persönliche Berührungen

Berührungen untereinander sind in Indien nicht üblich. Umarmungen oder Schulterklopfen zur Begrüßung sollten Sie daher unterlassen. Achten Sie auch auf Ihre Schuhe und Füße. Diese gelten in Indien als das niedrigste Körperteil. Entschuldigen Sie sich sofort, sollten Sie jemanden aus Versehen mit den Füßen berühren.

Bildquellen:

© nonmisvegliate auf Pixabay / Devanath auf Pixabay