Den Indischen Ozean von Mumbai aus erleben

Mumbai - Gate Way - Indischer OzeanMumbai ist für Fahrten auf dem indischen Ozean häufig der Ausgangsort.

Die Stadt ist riesig und muss man als Indien-Reisender einfach mal erlebt haben.

Doch einzigartige Genüsse für die Seele erwarten den Reisenden bei der ganzen Kreuzfahrt auf dem indischen Ozean.

Nicht umsonst ist der Indische Ozean zum Schauplatz vieler bekannter Filme und Geschichten.

Der indische Ozean ist der drittgrößte Ozean unserer Erde.

Für Fremde ist er vor allem mit einzigartigen Inselwelten, orientalischen Kulturen und malerischen Inseln verbunden. 

Der indische Ozean von Mumbai bis Kochi

Zu den wichtigsten indischen Anlegestellen gehört das wirtschaftliche Zentrum des Landes, Mumbai. 18 Millionen Menschen leben im Ballungsraum dieser Metropole, die den wirtschaftlichen Aufstieg des Landes symbolisiert.

Die größte Filmindustrie der Welt – Bollywood – ist in der Stadt Zuhause und begeistert ein Milliardenpublikum mit emotionalen Filmen und Romanzen. Zugleich stehen zwei wichtige Baudenkmäler auf der wertgeschätzten Liste des UNESCO-Weltkulturerbes

Indischer OzeanDer Chhatrapati Shivaji Maharaj Terminus ist im Süden von Mumbai verortet. Als einer der verkehrsreichsten Bahnhöfe der Welt befördert er täglich etwa drei Millionen Menschen, während mehr als 1000 Züge den Fernbahnhof passieren.

Etwas abgeschiedener liegt eine nur zwei Quadratkilometer große Insel, die dank ihres besonderen kulturellen Schatzes jährlich mehr als 700.000 Besucher anzieht.

Auf der Insel befinden sich einige der eindrucksvollsten Tempel und Schreine Indiens, die dem Gott Shiva gewidmet sind.

Für gläubige Hindus stellt der westliche Teil der Haupthalle den wichtigsten Teil dar. In dessen Innenhalle thront – umgeben von Torwächtern – ein meterhoher Lingam als abstrakte Form des Shivas.

Die weitere Reise auf dem Kreuzfahrtschiff führt in die südlichen Gefilde Indiens in die Hafenstadt Kochi. Zwar ist die Stadt mit ihren 600.000 Einwohnern keineswegs mit der Millionenmetropole Mumbai gleichzusetzen, doch versprüht sie ihren eigenen Charme. Reisende haben die Möglichkeit, bei einem Tagesausflug in der Hafenstadt die älteste Kirche des Landes zu besichtigen.

Die  St. Francis Church wurde erstmals 1503 aus Holz aufgebaut, zur Mitte des 16. Jahrhunderts errichteten sie die Bauherren als fundamentalen Steinbau neu.

Neben der traditionsreichen Kirche zeichnet sich die idyllische indische Stadt durch kleine schmale Gassen, alte und charmante portugiesische Häuser sowie malerische chinesische Fischernetze aus. Portugiesen waren es einst auch, welche den sehenswerten Mattancherry Palace voller hinduistischer Wandmalereien und Kunstwerke erbauten.

Reiseziele in Asien entdecken

Die komfortablen Kreuzfahrtschiffe steuern auf einer Costa Kreuzfahrt Asien die faszinierendsten Orte im Nahen Osten an. Auf eine von vielen angebotenen Reiserouten lernen die Touristen die traumhaften, faszinierenden Destinationen Asiens näher kennen. Eine 15-tägige Schifffahrt beginnt vom Hafen Mumbai aus und führt über Kochi bis zu den Malediven. Bei einem 28-tägigen Urlaub auf See gibt es noch einige Highlights mehr zu bewundern. Solch eine Reise führt entlang des Fernen Ostens bis zum Mittelmeer.

Im zentralsten Bezirk Singapurs finden die Besucher ein 101 Hektar großes Parkgelände vor, auf deren Fläche künstliches Land angelegt wurde. Die beiden Hauptbereiche – Bay East Garden und Bay South Garden – bieten einen faszinierenden Ausblick auf das Wasser.

Ebenso einzigartig wie die bis zu 16 Etagen hohen vertikalen Gärten ist das 35 Meter hohe Gewächshaus Cloud Forest, voll mit üppiger Vegetation und dem weltweit größten Innenwasserfall. Mit den Schätzen Singapurs ist die Reise auf dem weiten Weltmeer noch lange nicht zu Ende.

Die Costa Reederei steuert im weiteren Reiseverlauf Häfen in Malaysia, dem Oman, Indien und Thailand an. Die „Perle der Andamanen“, Phuket, lässt sich auf einer mehrtägigen Tour auf der Insel näher kennenlernen.

Da die schönsten Strände der thailändischen Insel an der Westküste liegen, haben Reisende ausreichend Gelegenheit, am weiten Meer zu entspannen und im kristallklaren Wasser zu baden. Abseits der Küste ist das Thalang National Museum eine sehenswerte Kulturstätte. Es beherbergt eine große Sammlung nationaler Pfunde aus Phuket sowie den angrenzenden Provinzen. Die buddhistische Religion offenbart sich den Reisenden im „Phra Nang Sang“-Tempel. 

Unterhaltung an Bord

Nicht nur dank der interessanten Tagesausflüge erleben die Passagiere unvergessliche Momente. Auch das Leben an Bord bringt für die Gäste während der Reise einige Vorzüge mit. Das Sport- und Wellnessangebot lässt neben der gewünschten Erholung an Land sportliche Betätigung zu. Die familienfreundliche Reederei offeriert zahlreiche Rabatte für Kinder und Sonderangebote für Familienreisen.

Auf der Reise nach Indien und Asien können die Gäste direkt auf dem Schiff exklusive und einzigartige Sightseeing-Touren hinzu buchen. Guter Kontakt zu den Einheimischen ist für die Verantwortlichen ebenso selbstverständlich.

Dadurch ist es den Passagieren möglich, leichter Zugang zu kulturellen Hotspots oder der Landessprache zu bekommen. Für größtmögliche Sicherheit während der Kreuzfahrt ist unter anderem auch deshalb gesorgt, da die Costa Reederei vollkommene Transparenz gewährleistet. Der jährlich veröffentlichte „Sustainability Report“ informiert die Öffentlichkeit über aktuelle Sicherheits- und Umweltbilanzen. Hierdurch ist das Reisen auf dem Kreuzfahrtschiff nach Indien und Asien sicher und komfortabel zugleich.

Bildquellen:

© C. Sürgers  / pixelio.de
© Gabriela Neumeier  / pixelio.de