Heilige Tiere - Tiger

Der Tiger - das Reittier der Göttin DurgaDer Tiger gilt als das Nationaltier der Inder. Auch wird er traditionell als Reitier der Göttin Durga verehrt.

Und dem nicht genug: Der in Indien heimische Tiger ist der schönste und größte der Tiger der Erde: Der Königstiger.

Doch nicht alle Tiere der Götter gelten in Indien als so heilig, dass sie nicht getötet werden dürfen. Der stolze Königstiger ist durch kein Tabu geschützt. Im Gegenteil: Er wird erbarmungslos gejagt.


Der Tiger - das Reittier von Durga

Durga, die mächtige Göttin ist eine kriegerische Göttin. Sie ist die achtarmige Göttin der Weisheit und der Vollkommenheit. Anders als die meisten indischen Gottheiten wird sie meist reitend (und nicht meditiernd oder kontemplierend) dargestellt. Der stolze Königstiger ist ihr Reittier.


Der Tiger in Indien - stirbt aus

Der KönigstigerDer Königstiger ist ein mächtiges Raubtier, das durchschnittlich neun Kilo Fleisch pro Tag zum Überleben braucht.

Die Beutetiere des Königstiger sind größere Säugetiere wie Antilopen und Wildschweine.

Doch haben sich einige der stattlichen Tiere auch auf Menschen als Beutetiere spezialisiert.

Angesichts der hohen Bevölkerungsdichte in Indien (343 Einwohner pro km2, zum Vergleich: Deutschland: 231 Einwohner pro km2) ist es verständlich, dass die Inder das mächtige Tier jagen.

Seit über 30 Jahren laufen Programme zum Schutz des Königstiger. Sie sollen den Tiger in Indien vor dem drohenden Aussterben retten.

Doch scheinen diese Programme bislang nur zu bewirken, dass der Tiger langsamer als zunächst angenommen ausstirbt. Vor 100 Jahren soll es noch 40 000 Exemplare des Königs Tiger auf dem indischen Subkontinent gegeben haben. Heute sind es nicht einmal mehr ein Zehntel dieses Bestandes.

Experten geben aktuell die Zahl 3000 an - und zwar für ganz Indien. Der Tiger ist gegenwärtig nur noch in den ca zwanzig Nationalparks des Landes zu finden. Doch dürfte der Untergang der königlichen Großkatze kaum aufzuhalten sein.



Kurz und praktisch für Sie: Der Tiger im Nationalpark

  • In die Versuchung, einen der aussterbenden heiligen Tiger in Indien zu töten, werden sie wohl kaum kommen.
  • Zur Entwarnung: Menschen gehören eigentlich nicht zu den Beutetieren der Tiger in Indien.
  • Wenn Sie einen Königstiger in Indien zu Gesicht bekommen wollen, haben Sie vielleicht im Nargahole-Nationalpark, einem der staatlichen National Park India, Glück.
  • Die Chance, dort eine der schönen Raubkatzen anzutreffen ist nicht gerade hoch. Dennoch sollte man einen "National Park India" nicht unvorbereitet und auf eigene Faust erforschen.
  • Unter den Einheimischen hat sich eine Maske auf dem Nacken und Hinterkopf als Schutzmaßnahme eingebürgert. Da Tiger ihre Beute nur von hinten angreifen, scheinen Sie sich von solchen Masken abschrecken zu lassen.

 

Kommentare

Göttin Durga

Durga ist eine Göttin im hinduistischen Glauben, die Bildnisse dieser Göttin sind meist mit viel Rauschgold verziert.

Sie trägt meist einen leuchtend, seidenen Sari. Sie wird immer auf einem Tiger oder Löwen abgebildet, da es nach der Mythologie heißt, sie wurde ständig von einem Tiger oder einem Löwen getragen und bewacht werden.

Durga heißt übersetzt die schwer zu Begreifende. Die Bedeutung ihrer Gestalt ist sehr verschieden. Manche sagen sie sei  gütig, andere wiederum sagten sie sei strafend.

Allerdings verkörpert sie immer Kraft, Wissen, Handeln und Weißheit. Oft symbolisiert sie auch Verblendung, Egoismus und den geistigen Tod.

Auch bei der Anzahl  der Arme gibt es Unterschiede, sie kann zum Beispiel  vier, acht, zehn oder zwanzig, oder sogar Arme haben, die große Kraft und Macht symbolisieren.  In ihren Händen hält sie oftmals verschiedene Dinge, da es ja verschiede Anzahlen der Arme gibt.

Typisch sind Muschel, Diskus, Dreizack, Pfeil und Bogen, Schwert, Schild, Gebetskette, Glocke und Keule.

Durga besitzt den alten Schriften nach geistige Waffen zum Beispiel, „Das Schwert der Weisheit“  oder „das mächtige Schwert der Nichtanhänglichkeit“ .

Die klassischen sechs Übel der Hindus sind folgende: weltliche Begierde, Lust und Unzufriedenheit ( Kama), Geiz(Lobha),Verblendung(Moha), Hochmut(Mada), Eifersucht  und Neid(Matsarya).

die mächtige Durga

vielen Dank, Merry,

in der Tat ist die Göttin Durga eine sehr mächtige und vielseitige Göttin der Inder.

Ich habe auch gleich von der Durga-Seite hierher zu deinem Kommentar verlinkt.

Angel

Re: Heilige Tiere - Tiger

Es gibt zig Millionen Hindus auf der Welt - könnten die sich nicht mal dafür stark machen, dass Tiger besser geschützt, nicht mehr gewildert und vor dem Aussterben bewahrt werden? Sind doch so tolle Katzen!