Tamil Nadu

Tamil Nadu, Palani Hills

Tamil Nadu, ganz im Süden von Indien, ist durch seine vielen Tempel bekannt geworden.

Die Landschaft teilt sich in die Küstenregion im Osten und die Westgats, mit Hügeln und Höhen bis zu 2.400 m.

Das Klima ist während des ganzen Jahres Tropisch, mit einer durchschnittlichen Temperatur von 29°C.

In der Zeit von September bis Dezember fallen die meisten Niederschläge.

Tamil Nadu ist von Indien einer der Bundesstaaten, mit der weitesten Industrialisierung.

Textilien- und Automobilindustrie sind am bedeutendsten. Aber es werden noch gut 45% des Landes für die Landwirtschaft genutzt. Angebaut werden Reis, Mais, Hirse, Erdnüsse, Bananen und Zuckerrohr.

Auch die Bodenschätze des Landes, wie Beispielsweise Braunkohle, Granit und Kalkstein, Bauxit, Feldspat und Quarz werden abgebaut. Auch kleine Mengen Erdöl werden gefördert.

Tamil Nadu, Palani Hills In Tamil Nadu wurde zu Zeiten der Hippie-Bewegung der Versuch gestartet, eine Stadt zu bauen, in der die Menschen harmonisch zusammen leben und daran arbeiten geistig-spirituell vollkommen zu werden, Auroville.

Heute ist der Traum eher ausgeträumt, da es für die Bewohner, die vor allem aus Europa kommen kaum Verdienstmöglichkeiten gibt.

Für den Besucher von Tamil Nadu werden die schönen Strände an der Koromandelküste verlockend sein.

Aber auch die vielfältigen Tempel des Landes bieten einen Einblick in die über 2000 Jahre alte Kultur des Landes.

Chennai, die Hauptstadt, war früher unter den Namen Madras bekannt, ist ein Zeitzeuge der alten Kultur.

Sie ist eine Weltmetropole und schon im Altertum war hier ein wichtiges Handelszentrum.

Die Moderne Metropole deren Beiname „Detroit Indiens“ auf die weit entwickelte Autoindustrie hinweist ist auch ein wichtiges Zentrum der IT-Technologie.

Aber auch für den Touristen bietet Chennai Sehenswürdiges.

Am berühmtesten ist das Fort St George, das ursprünglich von der British East India Company errichtet wurde.

Es ist heute Regierungsgebäude. Der größte Tempel von Chennai ist der Sri Kapaleeswarar Tempel. Er ist dem Gott Shiva gewidmet und reich an Skulpturen. Die Portugiesen zerstörten vor etwa 300 bis 400 Jahren den Ursprünglichen Kapaleeswarar Tempel und erbauten dem Heiligen Thomas zu Ehren die San Thome Church.

Der heutige Tempel wurde danach an seinem heutigen Ort wieder errichtet.

Etwa 60 Km von Chennai entfernt befindet sich der Tempelbezirk von Mahabalipuram oder auch Mamallapuram genannt. Er wurde in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen.



Etwa 300 km weiter im Süden ist Thanjavur zu finden. Die alte Stadt gilt als eines der bedeutendsten Zentren der Kultur von Indien.

Viele Musiker und Bharathanatyam Tänzer kommen von hier. Der Brihadisvara Tempel, der auch zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört, ist einer der prächtigsten Tempel von Indien.

Beeindruckend ist die aus einem Felsblock wohl 81 t schwere Kuppel auf dem 61 m hohen Tempel. In der Altstadt steht der Nayak Palace, der auf den Ruinen eines alten Chola Palastes erbaut wurde.

Ein kleines Museum im ersten Stockwerk zeigt Überreste aus der Zeit. Eine Kunstgalerie und die Saraswati Mahal Bibliothek sind weiter Sehenswürdigkeiten des Nayak Palastes.


 

Kommentare

Re: Tamil Nadu

Tamil Nadu my Love!
Genauergesagt Arunachala, der heilige Berg welcher als Manfestation von Gott Shiva gilt. Arunachalashiva. Am Fuße des Berges liegt Tiruvannamalai mit dem gewaltigen Arunachaleshwaratempel und das Umrunden des Berges (Girvalam)git als besonders segensreich. Es gibt viele Aschrams welche Unterkünfte für spirituell Reisende bieten.Von Chennai (Madras) sind es ca.180 km und das Taxi kostet 2300-3000 Rupies. 3000 sind allerdings abzocke und sich ein Taxi von der Straße zu nehmen kann ungute Folgen haben.
Tiru wird in Zukunft der Ort sein wo ich 4 Monate im Jahr verbringen werde da meine Gesundheit nicht die beste (Rollstuhl seit 26 J.)ist und mir das Klima (Dez-Mar)sehr behagt.
Im Gegensatz zum restlichen Indien haben sich die Tamilen ihre Lebensart beibehalten und der westliche Einfluss hat sich nicht so stark ausgewirkt. Handys haben allerdings auch schon die meisten mit geringem Einkommen.Ich liebe Tamil Nadu und seine herzlichen Menschen.
Euer Swami Shankara