Rajasthan

Vielfältiges RajasthanRajasthan, liegt an der Grenze zu Pakistan, im Nord-Westen von Indien.

Es ist ein Land der Extreme, der trockene Westen, in dem ein großer Teil der Wüste Thar liegt.

Hier fallen im Jahresdurchschnitt nur etwas 100 mm Regen. Der fruchtbare Süd-Westen mit seinen Hügeln, mit einer Niederschlagsmenge von 650 mm.

In Rajasthan sind die Temperatur Unterschiede über das Jahr in den Regionen von 8°C bis zu extremen von 46°C im Sommer.

Vielfältiges Rajasthan: Frauen in der Thar In Rajasthan wird hauptsächlich Baumwolle angebaut, aber auch Mais, Weizen und Hirse.

Aus den Wüstenregionen kommen Kamele, Ziegen und Schafe. Wollindustrie und Teppichwebereien sind wichtige Wirtschaftszweige des Landes.

Rajasthan bietet viel für den Touristen - vor allem in den Gebirgsregionen: Besonders typisch für Rajasthan sind das Aravallis Trekking und die Erlebnistouren und Safaris zu Pferd oder Kamel.

Hier können Sie auf den Spuren der Maharadschas wandeln und Paläste bereisen.

Der Rhantambore Nationalpark, erstreckt sich auf dem einstigen Jagdgebiet der Maharadschas.

Tiger und Leoparden haben hier ihr Revier, aber auch Pythons und Kobras können in ihrem Lebensraum beobachtet werden.

Viele Vogelarten können im Keoladeo Nationalpark beobachtet werden. Hier gingen die Maharadschas auf Entenjagd.

Auch Pfauen, Rebhühner und der seltene, vom Aussterben bedrohte Sibirische Kranich kann hier noch entdeckt werden.

Jantarmantar in Jaipur / Rajasthan

Jaipur, die Hauptstadt von Rajasthan trägt den Beinamen „Pink City“, durch die Gebäude in der Altstadt in ihren rosa Farben.

In der Stadt ist die moderne Großstadt mit Industrie, Restaurant und Hotels, aber auch die alte Zeit der Maharadschas in der Altstadt mit ihren Palästen zu finden.

Am bekanntesten ist wohl Hawa Mahal, der Palast der Winde. Er ist auch das Wahrzeichen der Stadt.

Der Stadtpalast ist ein großes Bauwerk, ein Teil wird noch heute von der Familie der ehemaligen Maharadschas von Jaipur bewohnt. Im Chandra Mahal, dem Hauptgebäude des Palastes sind heute verschiedene Behörden zu finden. Das große siebenstöckige Gebäude ist von gepflegten Gartenanlagen umgeben.

Auch das Jantar Mantar von Jaipur, eine von fünf historischen Sternwarten in Indien ist einen Besuch wert.

Es wurde zwischen 1727 und 1733 erbaut und 1901 restauriert. Im Jahre 1948 wurde es zu National Monument von Indien erklärt. Jaipur beherbergt noch viele weiter Sehenswürdigkeiten.


[adsense:300x250:7777909698

Panorama von Jodhpur

Jodhpur, die zweitgrößte Stadt von Rajasthan bietet sehr viele Sehenswürdigkeiten aus der Geschichte Indiens.

Am Meharangarh Fort mit seinen sieben Toren sind noch heute Spuren der Vergangenheit zu sehen.

Über 30 Handabdrücke an dem mit Eisenstacheln bewehrten Lohal Pol hinterließen die Frauen der Maharadschas bevor sie sich nach dem Tod ihres Mannes mit ihm verbrennen ließen.

Dieser Kult der Satis wurde zwar 1829 von den Briten verboten, aber noch 1953 soll sich eine Prinzessin aus dem Königshaus von Jodhpur noch selbst verbrannt haben.

Mitten in der Wüste Thar von Rajasthan liegt die Stadt Jaisalmer.

Sie hat durch die Gebäude aus braunem Sandstein den Beinahmen „Goldene Stadt“ bekommen. Hier ist eine Festung aus dem Mittelalter noch Zeuge von Kriegen mit den Nachbarstaaten.

Das Fort liegt auf einem Hügel und überragt die Stadt, hinter seinen Mauern können zahlreiche Paläste besichtigt werden. Besonders schön ist der Maharawal Palace mit seinen Schnitzereien und Wandgemälden.

Auch die Jain Tempel mit ihren Reliefs und Skulpturen sind Sehenswert. Hier sind in einem der sieben Tempel, in der Gyan Bhandar Bibliothek, die ältesten Schriftstücke von Indien zu finden.

Sie sind auf Palmblättern geschriebene Manuskripte der Jaina Kultur.

Die Stadt bietet noch viel mehr Sehenswertes, im Februar findet hier ein großes Wüstenfest statt. Der Bundesstaat Rajasthan ist wirklich eine Reise wert, für die sich der Indien Reisende ausreichend Zeit nehmen sollte.


 

Kommentare

Indischer Elefant

Hallo,
ich will gerne nach Indien reisen und Elefanten kennenlernen und mit jenen den Tag verbringen. Hat jemand eine Idee oder kennt jemand einen Elefantenbesitzer, der mir diesen Wunsch erf√ľllen kann? Bitte Info. Danke. Herzlichst Matthias